Wandelanleihe

Auch Wandelschuldverschreibung oder Wandelobligation genannt, ist eine von einer Aktiengesellschaft ausgegebene und normalerweise mit einem Nominalzins versehene Anleihe, die dem Inhaber das Recht einräumt, diese während der Wandlungsfrist zu einem vorher festgelegten Verhältnis in Aktien zu tauschen. Wird nicht getauscht, gibt es das eingesetzte Kapital am Ende der Laufzeit zurück. Wandelanleihen sind immer intensiv zu prüfen, da sich in den Bedingungen einseitige Rechte zu Gunsten des Emittenten befinden können. Gerne stehen wir Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.