Inflation

Vom lateinischen inflatio (Schwellung, Anschwellen) kommend bezeichnet in der Volkswirtschaftslehre eine allgemeine und anhaltende Erhöhung des Preisniveaus von Gütern und Dienstleistungen (Teuerung), gleichbedeutend mit einer Minderung der Kaufkraft des Geldes. Siehe auch Geldmengenvermehrung.